Unsere Konzerte in der Saison 2016

30. April Annette Herr & Thomas Ranft

05. Mai Kleine Orgelfahrt im Leipziger Land

28. Mai Studierende der HMT Leipzig

15. Juni Andrew Benson-Wilson

13. August Leander-Streichtrio

21. August Jonathan Dimmock

18. September C.G. Banegas & Susanne Erhardt

 

zurück


"... und dann kam Bach"

 

Andrew Benson-Wilson (Großbritannien) - Orgel

Nach seinem Konzert im Jahr 2014 an unserer Orgel, wo er englische Musik spielte, ist Andrew Benson-Wilson wieder bei uns zu Gast. Diesmal mit Werken von Komponisten mit Verbindungen in das Mitteldeutschland dieser Jahre die zu Bach führen, mit Werken von Scheidt, Weckmann, Pachelbel, Böhm, Walther – und Bach.

Andrew Benson-Wilson‘s Schwerpunkt liegt in der Aufführung früher Orgelmusik, beginnend mit Manuskripten aus dem 14./15. Jahrhundert bis hin zu Komponisten der Spätklassik. Sein Spiel ist beeinflusst durch seine Erfahrungen an historischen Orgeln, seinem Verständnis der Aufführungstechniken dieser Zeit und durch verschiedene international renommierte Lehrer. Er ist der einzige Organist, der das gesamte Orgelwerk von Thomas Tallis (um 1505-1585) aufgenommen hat.  Eine seiner zwei aufgenommenen CD’s mit Werken von Tallis (mit Choralversen gesungen von der Chapelle du Roi, erschienen beim Label „Signum“) war eine „Aufnahme des Monats“ des Magazins Grammophone. In der Rezension des „The Organist“ war zu lesen: his “understanding of the historic organ is thorough, and the beautifully articulated, contoured result here is sufficient reason for hearing this disk.  He is a player of authority in this period of keyboard music.”

Andrews Orgelrepertoir bewegt sich von der großen Festorgel in des Stifts Klosterneuburg (1642) in Österreich und der berühmten Ebert-Orgel in der Innsbrucker Hofkirche (1562)  bis hin zu der kleinen Kammerorgel eines mittelalterlichen Schlosses in Kroatien aus dem Jahr 1688. Ein Kritiker schrieb, dass sein Konzert in London St. John’s, Smith Square war  “one of the most rewarding organ recitals heard in London in years, an enthralling experience”.

Darüber hinaus publiziert Andrew regelmäßig zu Themen der Alten Musik. Sein Buch „The Performance of Early Organ Music“ wird als Pflichttext an einigen Universitäten genutzt. Er ist auch Musik-Kritiker, wo er für das internationale Fachmagazin „Early Music Review“ schreibt und seine Kritiken sind auch online auf seiner website:

www.andrewbensonwilson.org

 

 

Datum: Mittwoch, 15. Juni 2016

Beginn: 19:00 Uhr

Einlass: ab 18:30 Uhr

Eintritt: 10,00 Euro (8,00 Euro erm.)

Nach oben

 Startseite | Veranstaltungen | Konzerte | Regelmäßige Angebote | Gottesdienste | Kontakt | Impressum     Druckversion